/
Foto: © Dorothea Tuch
Workshops& Profitraining
Foto: © Dorothea Tuch
/
/

Workshops & Profitraining

Im Rahmen von "OUT OF NOW / DANCE ON Festival"

Mo 26.02.2018, 15:00 / HAU3
Mi 28.02.2018, 10:00 / HAU3
Mi 28.02.2018, 12:00 / HAU3
Do 01.03.2018, 10:00 / HAU3
Do 01.03.2018, 12:00 / HAU3
Fr 02.03.2018, 10:00 / HAU3
Fr 02.03.2018, 12:00 / HAU3
Sa 03.03.2018, 10:00 / HAU3
Sa 03.03.2018, 12:00 / HAU3
So 04.03.2018, 10:00 / HAU3
So 04.03.2018, 12:00 / HAU3

Intensivworkshop

26.2.-2.3. / 15:00-16:30

Patrick Rump
Evidenzbasierte Sportwissenschaft für Tänzer/ HAU 3 Houseclub / Level: Fortgeschrittene & Profis / 50,00 €
Begrenzte Kapazität / Anmeldung ab 15.1.2018 unter workshop@diehl-ritter.de

Der Sportwissenschaftler Patrick Rump bietet einen fünftägigen Workshop für Tänzer an, in dem er exemplarisch darstellt, was die Sportwissenschaft für den Tanz in allen Altersstufen und Karrierephasen leisten kann. Er stellt verschiedene Trainingskonzepte vor und erklärt anhand praktischer Beispiele die drei Säulen der Sportwissenschaft Prävention, Rehabilitation und Leistungstraining. Teilnehmer werden in kurzer Zeit Ergebnisse sehen und erhalten Tipps, wie die vorgestellten Trainingsmöglichkeiten in allen Lebensbereichen angewendet werden können.

Profitraining

jeweils 10:00-11:30

Begrenzte Kapazität / Anmeldung ab 15.1.2018 unter training@diehl-ritter.de / kostenfrei

Christopher Matt   
Classical Organic Movement Flow (Classical Ballet) / 28.2. / HAU 3 Studio 1

Christopher Matts Klassen folgen den Regeln des klassischen Trainings mit einem aufmerksamen Blick für die individuellen Bedürfnisse der Tänzer*innen, einem organischen Bewegungsfluss, Musikalität, eine ausgeprägte Verbindung zum Boden und raumgreifende Bewegungsfolgen. Die Leidenschaft für den klassischen Tanz wird großzügig und spielerisch in tänzerischen Kombinationen umgesetzt.

Stella Zannou       
Staying Tuned (Contemporary Dance) / 1.3. / HAU 3 Studio 1

Stella Zannous Training experimentiert mit verschiedenen Bewegungsqualitäten und kombiniert Techniken und Dynamiken mit Eigeninterpretationen. Grundlage ist eine Art Spiel, in dem auf externe Stimuli reagiert und die Möglichkeit geboten wird, innerhalb eines Augenblicks zwischen passiven und aktiven Rollen zu wechseln. Es ist ein technisch anspruchsvolles Training, das die Gruppe in spielerisch einbezieht.

Michael Rolnick
Equal Weight (Classical Ballet) / 2.3. / HAU 3 Studio 1

Das Training mit Michael Rolnick baut auf der ersten Position an der Stange auf und erklärt die auf Margaret Black und Tina Bernal zurückgehende Idee des "equal weight", der gleichmäßigen Verteilung des Gewichts auf beide Beine. Kurze choreografische Sequenzen bauen aufeinander auf, Leichtigkeit und Artikulation werden trainiert.

Georg Reischl   
Exploring Movement Principles (Contemporary Dance) / 3.3. / HAU 3 Studio 1

Das zeitgenössische Training von Georg Reischl setzt sich mit dem Körper im Raum auseinander und bietet Übungen, die das Bewusstsein für den eigenen Körper, für Koordination und persönliche Bewegungsinterpretationen fördern – Konzentrationsaufgaben, szenische Sequenzen, Gruppenaufgaben. Das Training schafft die Rahmenbedingungen, um Bewegungsprinzipien zu verstehen und zu hinterfragen.

Georg Reischl   
Uplifting Approach (Classical Ballet) / 4.3. / HAU 3 Studio 1

Das Training mit Georg Reischl bietet einen Zugang zur Komplexität des klassischen Balletts. Es nutzt Dynamik und Épaulement, Performanceelemente und die Freude am Tanzen.

Workshops

jeweils 12:00-14:30

Begrenzte Kapazität / Anmeldung ab 15.1.2018 unter workshop@diehl-ritter.de
12,00 € / 3 Workshops für 30,00 €

Charlotta Öfverholm
Modern Moves and Physical Theatre / 28.2. / HAU 3 Studio 1 / Level: Fortgeschrittene & Profis

Charlotta Öfverholms Workshop basiert auf ihrer Erfahrung als starker, technisch versierter Tänzerin, als Schauspielerin und ehemaligem Mitglied von DV8 Physical Theatre. Der Fokus liegt auf großen Bewegungen im Raum und auf 'groundedness' am Boden. Auf ein technisches Warm-Up am Boden und an der Stange folgen kraftvolle sowie lyrische choreografische Phrasen und Variationen.

Evangelos Poulinas           
Contemporary Moves / 1.3. / HAU 3 Studio 1 / Level: Offen

Der Workshop von Evangelos Poulinas zeigt, was zeitgenössischer Tanz alles sein kann. Er verbindet Ideen und Praktiken aus verschiedenen Tanztechniken zu einem umfassenden Training. Bewegungen, die aus Improvisationsaufgaben entstehen, werden zu Phrasen zusammengefügt, die dann ‘aufgeführt’ werden können. Zu den Themen, die erforscht werden, gehört das Tanzen in der Gruppe, zu zweit und alleine. Der Workshop ist offen für alle, auch für Anfänger ohne Tanzerfahrung. Einzige Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich auf Bewegung einzulassen und in dem Prozess Freude zu finden.

Johannes Wieland               
the invincible loser special / 2.3. / HAU 3 Studio 1 / Level: Fortgeschrittene & Profis

Voraufgenommene Audio Files bilden den Ausgangspunkt für diesen Workshop. Sie werden interpretiert und die performativen Möglichkeiten durch eine Aufgabenstellung ausgelotet und umgesetzt. Wie verändert sich die Aussage des Textes durch Bewegung? Durch Neuordnung? Durch Zeitraffer? Der Workshop ist ergebnisoffen, wendet unterschiedliche Tools an und verknüpft sie miteinander - für Tänzer mit Improvisationstalent und Interesse an genreübergreifenden Formaten.

Matteo Fargion                   
Crossing the Stage and Other Scores / 3.3. / HAU 3 Studio 1 / Level: Fortgeschrittene & Profis

Matteo Fargion gibt einen Kompositions-Workshop, in dem er erkundet was passiert, wenn Ideen und Techniken aus der Musik in Tanz übersetzt werden. Der Workshop besteht aus kurzen Aufgaben und Übungen, die – oft mit extremer Reduzierung von Möglichkeiten – Fantasie und Einfallsreichtum ankurbeln sollen. Es geht um Themen wie das Finden von Material, wie man etwas in Gang hält, starke und schwache Übergänge, und um andere Probleme im Kompositionsprozess.

Ami Shulman                   
Reclaiming the Self through the Lens of the Feldenkrais Method / 4.3. / HAU 3 Studio 1 / Level: Offen

Ami Shulmans Workshop lädt dazu ein, einschränkende Verhaltensmuster zu konfrontieren und sich neuen Möglichkeiten des Denkens und Tuns zu öffnen. Gewohnheiten und unbewusste Bewegungs- und Denkmuster werden aufgebrochen, um dadurch die Welt neu zu sehen und auf andere Weisen mit ihr in Beziehung zu treten. Ami führt behutsam durch Bewegungsexplorationen und Beobachtungsspiele, spürt Tendenzen nach und bietet Möglichkeiten, Freiheit in der Bewegung und im Denken zu erfahren.