/
Foto: Filipe Ferreira
Bacchae – Prelude to a Purge von Marlene Monteiro Freitas
Foto: Filipe Ferreira
Foto: Filipe Ferreira
Bacchae – Prelude to a Purge von Marlene Monteiro Freitas
Foto: Filipe Ferreira
Foto: Filipe Ferreira
Bacchae – Prelude to a Purge von Marlene Monteiro Freitas
Foto: Filipe Ferreira
/
/

Marlene Monteiro Freitas

Bacchae – Prelude to a Purge

Marlene Freitas zieht das Publikum mit ihrer opulenten, bildgewaltigen und anspielungsreichen Sprache in den Bann. Mit grenzenloser Kreativität verbindet sie in ihren exzessiven und expressiven Arbeiten vielfältige, verstörende und humorvolle Elemente, die sich gleichsam zu einer spektakulären, sinnliche Eindrücke erzeugenden Maschinerie formieren. Ihre jüngste Arbeit ist zugleich ihre bislang ambitionierteste: Acht Tänzer*innen und fünf Trompeter*innen verwandeln Euripides’ “Die Bakchen“ in einen Kampf zwischen dem Apollinischen und dem Dionysischen. Ausgehend von Ordnung und Vernunft auf der einen Seite und Irrationalität und Rausch auf der anderen, entwickelt Freitas einen bildmächtigen, existenziellen Trip, der von mythologischen Motiven und Popkultur gleichermaßen inspiriert ist. In einer zeitgenössischen Parade komplexer Figuren transformiert sie auf groteske Weise Szenen aus dem alltäglichen Leben in verstörende, musikalische Zustände der Ekstase. Die absurde Komödie kippt in eine abgrundtiefe Tragödie und umgekehrt.
135 Min
Choreografie
Marlene Monteiro Freitas
Mit
Andreas Merk, Betty Tchomanga, Cookie, Cláudio Silva, Flora Détraz, Gonçalo Marques, Guillaume Gardey de Soos, Johannes Krieger, Lander Patrick, Marlene Monteiro Freitas, Miguel Filipe, Tomás Moital, Yaw Tembe
Licht und Raum
Yannick Fouassier
Ton
Tiago Cerqueira
Stuhldesign
João Francisco Figueira, Luís Miguel Figueira
Kostümassistenz
Cristina Neves
Recherche
João Francisco Figueira, Marlene Monteiro Freitas
Diffusion
Key Performance
Produktion: P.OR.K (Lissabon).
Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, TNDMII (Lissabon), Kunstenfestivaldesarts (Brüssel), steirischer herbst (Graz), Alkantara (Lissabon) mit der Unterstützung von NXTSTP - Kulturprogramm der EU, NorrlandsOperan (Umeå), Festival Montpellier Danse 2017, Bonlieu Scène nationale Annecy, La Bâtie-Festival de Genève im Rahmen von FEDER – programme Interreg France-Suisse 2014-2020, Teatro Municipal do Porto, Le Cuvier – Centre de Développement Chorégraphique (Nouvelle-Aquitaine), Internationales Sommerfestival Kampnagel (Hamburg), Athens and Epidaurus Festival, Münchner Kammerspiele, Kurtheater Baden, SPRING Performing Arts Festival (Utrecht), Zürcher Theater Spektakel, Nouveau Théâtre de Montreuil – centre dramatique national, Les Spectacles Vivants - Centre Pompidou (Paris). Präsentiert im Kontext von [DNA] Departures and Arrivals mit Unterstützung des Kulturprogramms der EU.