/
Foto: Dorothea Tuch
Berlin-DNA von Tamer Yiğit
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Berlin-DNA von Tamer Yiğit
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Berlin-DNA von Tamer Yiğit
Foto: Dorothea Tuch
Foto: Dorothea Tuch
Berlin-DNA von Tamer Yiğit
Foto: Dorothea Tuch
/
/

Tamer Yiğit

Berlin-DNA

Berlin taktet. Berlin spricht. Vertikal. Horizontal. Polyphon. Die Stadt rückt Dir auf den Leib. Geht unter die Haut. In Dich hinein. Stresst. Reizt die Nerven. Wird ein Teil Deiner DNA. Ihre oft zitierte ‘Vielstimmigkeit’ oder der spezielle Sound, der die Besonderheit der Stadt ausmacht, zeigt sich als ein Aufeinandertreffen unterschiedlichster Lebensläufe, als ein Miteinander, das nicht nur auf gegenseitigem Respekt beruht, als Gleichzeitigkeit sich bekämpfender Ansichten. Ein Jahrhundert nach der Entstehung von Walter Ruttmanns “Berlin – Die Sinfonie der Großstadt“, stellt sich die Frage, ob die spürbar widersprüchlichen Energien, die damit in der Stadt am Werk sind, in ein Narrativ gefasst werden können oder ob der Versuch, sie zu kontrollieren zum Scheitern verurteilt ist. In der HAU-Produktion “Berlin- DNA” erzählt der Berliner Regisseur, Schauspieler und Musiker Tamer Yiğit Geschichten davon, was den Lebensstrom der Stadt ausmacht: diffuse Ängste, alltäglicher Überlebenskampf, Brüchigkeit von Existenzen auf der Suche nach Anerkennung und Identität, Konflikte, die aus Hyperindividualismus und Selbstermächtigung resultieren.
Deutsch
80–100 Min.
Text, Regie und Komposition
Tamer Yiğit
Mit
Valentina Bellanova, Aylin Shorty Bugur, Marwan Soufi, Nilay Bugur, Semra Kartal, Johann Christoph Maass, Tamer Yigit
Im Video
Kadim Yasar
Dramturgische Beratung
Christel Weiler
Regie- und Dramaturgie- assistenz
Semra Kartal
Bühnenbild, Kostüm
Nele Ahrens
Assistenz Bühnenbild und Kostüm
Johanna Ballweg
Lichtdesign, technische Leitung
Sebastian Zamponi
Produktions- leitung
Leonie Kusterer
Kamera
Ahmet Osman Öksüz
Premiere am 6.04.2018
Produktion: HAU Hebbel am Ufer.