/
As Holy Sites Go / Duet von Deborah Hay
/
/

Deborah Hay

As Holy Sites Go / Duet

Im Rahmen von "OUT OF NOW / DANCE ON Festival "

As Holy Sites Go / Duet ist eine Choreografie und Regiearbeit der amerikanischen Tanzikone Deborah Hay für Jeanine Durning und Ros Warby, denen sie in langjähriger künstlerischer Praxis verbunden ist. Das Material für das Stück basiert auf Hays Score für das Solo No Time To Fly, das auch schon die Grundlage ihres Werkes Figure a Sea für das Cullberg Ballett bildete. Die Entscheidung, welches wesentliche choreografische Material sie aus As Holy Sites Go und No Time To Fly verwenden, liegt bei den Tänzerinnen selbst.
"Diese Entscheidung […] erfordert katastrophische Akte der Wahrnehmung. Das Wort ‘Katastrophe’ ist hier auf den Umfang bisheriger Handlungsweisen bezogen, von denen sich die Tänzerinnen lösen müssen, um meine choreografische Regie umzusetzen. Es steht für einen Verlust von ungeheurem Ausmaß." (Deborah Hay)
50 Min.
Choreografie/ Score
Deborah Hay
Lichtdesign
Tanja Rühl
Mit
Jeanine Durning und Ros Warby
Adaption einer Auftragsarbeit der Forsythe Company für Motion Bank Premiere: 13. Oktober 2011, Frankfurt LAB, Frankfurt am Main.

DANCE ON ist eine Initiative der DIEHL+RITTER gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON. Das DANCE ON Festival wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer.